Keine Altersdiskriminierung wegen Altersabstandsklausel

Keine Altersdiskriminierung wegen Altersabstandsklausel

Die 1968 geborene Klägerin hatte 1995 ihren 18 Jahre älteren Ehemann geheiratet und begehrte von dessen ehemaligem Arbeitgeber Hinterbliebenenversorgung.

Die zugunsten des Ehemanns greifende Versorgungsordnung sah vor, dass eine Hinterbliebenenversorgung nur dann gewährt würde, wenn der Ehepartner nicht mehr als 15 Jahre jünger sei.

Der Dritte Senat des Bundesarbeitsgericht entschied nun, dass eine solche unmittelbare Benachteiligung wegen des Alters gerechtfertigt sei, da der Arbeitgeber ein Interesse daran habe, sein finanzielles Risiko zu begrenzen. Bei einem Altersabstand von mehr als 15 Jahren sei die gesamte Beziehung nämlich darauf angelegt, dass der Hinterbliebene einen Teil seines Lebens ohne den Versorgungsberechtigten verbringe. Bei der geforderten Altersdifferenz von mehr als 15 Jahren sei auch sichergestellt, dass hier nur solche Fälle ausgenommen würden, bei denen der übliche Abstand erheblich übersteigen würde.

Eingeschränkte Erreichbarkeit für zehn Tage
(vom 13.07. bis 23.07.2018)


Sehr geehrte Damen und Herren,
um noch besser für unsere Mandanten erreichbar zu sein und noch schneller auf ihre Anliegen reagieren zu können, legen wir die gesamte technische Infrastruktur der Kanzlei WINTER Rechtsanwälte neu auf.
Diese Umstellung in den Bereichen Telefonie, Internet, Netzwerk und Datenverarbeitung bringt es leider mit sich, dass unsere Erreichbarkeit in einem überschaubaren Zeitraum nicht immer gewährleistet ist. Das betrifft zehn Tage, die am letzten Schultag vor den Sommerferien in NRW, am 13.07.2018 um 13 Uhr, beginnen. Ab 23.07.2018 sollen der Geschäftsbetrieb und alle Ihnen bekannten Kontaktwege wieder uneingeschränkt funktionieren.
Da es in dieser Umbauphase bei den E-Mails zu verzögerten Zustellungen kommen kann, bitten wir Sie, vor allem bei eiligen Anfragen mit uns über Telefon oder Fax Kontakt aufzunehmen. Sie erreichen uns über unsere zentralen Nummern wie folgt:
Telefon: 02204 / 508955 - 0
Fax: 02204 / 508955 - 9

Wir bitten um Verständnis, dass unsere Erreichbarkeit während dieser technischen Umstellung eingeschränkt ist und wir auf Ihre Anliegen in dieser Zeit vielleicht nicht in der gewohnten Geschwindigkeit reagieren können.

x