Sozialrecht (Betriebsprüfung & Statusfeststellung)

Unsere Experten für Sozialrecht stehen Ihnen in allen Belangen des Rechtsgebietes unterstützend, beratend und vertretend zur Seite.

Sören Riebenstahl

Fachanwalt für Sozialrecht
Partner
Fachanwalt für Arbeitsrecht

zum Anwaltsprofil
Sören Riebenstahl

Frank Neumann

Partner
Fachanwalt für Arbeitsrecht

zum Anwaltsprofil
Frank Neumann

Oft machen komplexe gesetzliche Bestimmungen es den Arbeitgebern schwer, die Versicherungspflicht ihrer Beschäftigten richtig zu beurteilen. Gerade die Problemkreise der Scheinselbständigkeit, Scheinwerkverträge, Falschbewertung eines Minijobs, Mindestlohn (mit Auftraggeberhaftung) Arbeitnehmerüberlassung, Phantomlohn, Mehrfachbeschäftigung oder Künstlersozialversicherung sind nur einige Beispiele, die im Falle einer Betriebsprüfung durch die deutsche Rentenversicherung Beitragsnachforderungen nach sich ziehen können, die die Liquidität eines Unternehmens empfindlich treffen können.

Dies gilt insbesondere auch für mitarbeitende Gesellschafter, Familienangehörige und Gesellschafter-Geschäftsführer. Aufgrund einer in den letzten Jahren erfolgten Rechtsprechungsänderung sind viele dieser früher gewählten Modelle heute nicht mehr sozialversicherungsfrei. Die Deutsche Rentenversicherung prüft daher in den regulären Betriebsprüfungen vermehrt diese Personenkreise.

Nicht selten führen Nachforderungen in die Insolvenz. Unsere Fachanwälte beraten und vertreten Unternehmen außergerichtlich wie auch gerichtlich in allen Bereichen des Wirtschaftssozialrechts, insbesondere präventiv oder repressiv im Rahmen von Betriebsprüfungen und Nachforderungen sowie den oben genannten klassischen Problemkreisen einschließlich des Haftungsmanagements. Da in Krisenfällen häufig auch strafrechtliche und steuerrechtliche Konsequenzen für die Inhaber und Geschäftsführer drohen, stehen wir Ihnen auch im Team mit unseren Fachanwälten für Steuerstrafrecht und Steuerrecht sowie mit Steuerberatern zur Verfügung.

Eingeschränkte Erreichbarkeit für zehn Tage
(vom 13.07. bis 23.07.2018)


Sehr geehrte Damen und Herren,
um noch besser für unsere Mandanten erreichbar zu sein und noch schneller auf ihre Anliegen reagieren zu können, legen wir die gesamte technische Infrastruktur der Kanzlei WINTER Rechtsanwälte neu auf.
Diese Umstellung in den Bereichen Telefonie, Internet, Netzwerk und Datenverarbeitung bringt es leider mit sich, dass unsere Erreichbarkeit in einem überschaubaren Zeitraum nicht immer gewährleistet ist. Das betrifft zehn Tage, die am letzten Schultag vor den Sommerferien in NRW, am 13.07.2018 um 13 Uhr, beginnen. Ab 23.07.2018 sollen der Geschäftsbetrieb und alle Ihnen bekannten Kontaktwege wieder uneingeschränkt funktionieren.
Da es in dieser Umbauphase bei den E-Mails zu verzögerten Zustellungen kommen kann, bitten wir Sie, vor allem bei eiligen Anfragen mit uns über Telefon oder Fax Kontakt aufzunehmen. Sie erreichen uns über unsere zentralen Nummern wie folgt:
Telefon: 02204 / 508955 - 0
Fax: 02204 / 508955 - 9

Wir bitten um Verständnis, dass unsere Erreichbarkeit während dieser technischen Umstellung eingeschränkt ist und wir auf Ihre Anliegen in dieser Zeit vielleicht nicht in der gewohnten Geschwindigkeit reagieren können.

x