Rückkehr in die Sozialversicherung

Rückkehr in die Sozialversicherung

Eine wichtige Zäsur in diesem Zusammenhang stellt das 55. Lebensjahr dar. Denn gemäß § 6 Abs. 3a SGB V sind Personen, die nach Vollendung des 55. Lebensjahres versicherungspflichtig werden versicherungsfrei, wenn sie in den letzten fünf Jahren vor Eintritt der Versicherungspflicht nicht gesetzlich versichert waren. Ab dem 55. Lebensjahr gibt es damit kaum noch eine Möglichkeit, in die gesetzliche Krankenversicherung zurückzukehren. Dennoch gibt es Mittel und Wege, wie auch dieser Personenkreis z.B. über eine Familienversicherung zurückkehren kann.

Unterhalb dieser Altersgrenze führt der Weg am Einfachsten über die Aufnahme einer abhängigen Beschäftigung. Für Gesellschafter-Geschäftsführer bieten sich hier Modelle ebenso an, wie für bislang (noch!) versicherungsfreie Fremd-Geschäftsführer (z.B. aufgrund von alten Befreiungsbescheiden der Krankenkassen) oder andere Selbständige. Die vorhandenen Gestaltungsspielräume bei der Entgelthöhe oder dem Status können also genutzt werden. Die vollständige Aufgabe der Selbständigkeit ist dabei nicht einmal erforderlich, lediglich der Schwerpunkt muss verschoben werden.

Bei Fragen zu diesem Komplex steht Ihnen Herr Rechtsanwalt Sören Riebenstahl, Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht gerne zur Verfügung.

Eingeschränkte Erreichbarkeit für zehn Tage
(vom 13.07. bis 23.07.2018)


Sehr geehrte Damen und Herren,
um noch besser für unsere Mandanten erreichbar zu sein und noch schneller auf ihre Anliegen reagieren zu können, legen wir die gesamte technische Infrastruktur der Kanzlei WINTER Rechtsanwälte neu auf.
Diese Umstellung in den Bereichen Telefonie, Internet, Netzwerk und Datenverarbeitung bringt es leider mit sich, dass unsere Erreichbarkeit in einem überschaubaren Zeitraum nicht immer gewährleistet ist. Das betrifft zehn Tage, die am letzten Schultag vor den Sommerferien in NRW, am 13.07.2018 um 13 Uhr, beginnen. Ab 23.07.2018 sollen der Geschäftsbetrieb und alle Ihnen bekannten Kontaktwege wieder uneingeschränkt funktionieren.
Da es in dieser Umbauphase bei den E-Mails zu verzögerten Zustellungen kommen kann, bitten wir Sie, vor allem bei eiligen Anfragen mit uns über Telefon oder Fax Kontakt aufzunehmen. Sie erreichen uns über unsere zentralen Nummern wie folgt:
Telefon: 02204 / 508955 - 0
Fax: 02204 / 508955 - 9

Wir bitten um Verständnis, dass unsere Erreichbarkeit während dieser technischen Umstellung eingeschränkt ist und wir auf Ihre Anliegen in dieser Zeit vielleicht nicht in der gewohnten Geschwindigkeit reagieren können.

x